Kaisergebirge - Besuchen Sie  das Naturschutzgebiet Besuchen Sie das Naturschutzgebiet
 
Unser Tipp
Alpenhof - Pauschal buchen - individuell Urlaub machen

Gasthof schöne Aussicht
Wandern
durch das Kaisergebirge vom Kaiserbachtal zum Kaisertal nach Kufstein.

Die wohl klassische Wanderung durch das Kaisergebirge ist der Aufstieg vom Kaiserbachtal aus.
Für Wanderfreunde, die gerne das eigene Auto zu Hause lassen, besteht die Möglichkeit mit dem Bundesbus von Kufstein, Ebbs, Niederndorf, Erl, Walchsee und Kössen aus in die Griesenau zu fahren. Von dort führt ein bequemer Wanderweg am Kaiserbachtal entlang über das Stripsenjoch ins Kaisertal. Die erste Rast ist in ca. 30 Minuten am Alpengasthof Fischbachalm möglich. Nach weiteren 30 Minuten erreichen Sie den Alpengasthof Grießneralm. In beiden Gasthöfen besteht die Möglichkeit zur Übernachtung.
 
Wanderm durch das Kaisergebirge
 
Wanderm durch das Kaisergebirge
 
Ein Tip ist, die Tour am Abend vorher zu beginnen und in einem der beiden Gasthöfe zu übernachten und somit am nächsten Morgen mit dem vielleicht anstrengendsten Teil der Route, das Ersteigen des Stripsenjochs in 1.600m Höhe, zu beginnen. Der Steig ist bequem zu begehen, jedoch ist gutes Schuhwerk zu empfehlen und eine gewiße Trittsicherheit sollte man schon mitbringen. Nach ca. 1 1/2 bis 2 Stunden Gehzeit erreicht man das Stripsenjoch, dem klassischen Ausgangspunkt für die kühnsten Kletterer wie auch Reinhold Messner.
 
Wanderm durch das Kaisergebirge
Wir machen nun eine Rast im Berggasthof Stripsenjochhaus bei einer Brotzeit zu soliden Preisen. Ab hier gibt es mehrere Varianten, die Tour fortzusetzen. Wir wählen die einfachste Route bergabwärts zum 500m tiefer gelegenen Hans Berger Haus mit seiner berühmten Bergsteigerschule, von wo man in 10 Minuten die Anton-Karg-Hütte in Hinterbärenbad erreicht. Beides sind bewirtschaftete Gasthöfe und bieten Speisen und Getränke in großer Vielfalt und bester Qualität an.
 
Von der Anton-Karg-Hütte aus ist nun ein breiter Weg an der liebevoll gepflegten Anton-Karg-Gedächtnisstätte vorbei am Kaiserbach entlang, der sich allmählich immer tiefer abfallend verabschiedet und nur noch das ferne Rauschen zu vernehmen ist.

Dieser ebene Weg führt Sie nach 1 Stunde zum Hinterkaiserhof, dem ältesten geschichtlich erwähnten Bergbauernhof im Kaisergebirge, der auch heute noch das ganze Jahr bewirtschaftet wird. Empfehlenswert: ein Glas frische Bergbauernmilch und ein Stück Bergkäse.

Nach ca. 5 Minuten erreicht man das schon vorher aus der Ferne kurz ersichtliche berühmte und wohl meistfotografierte Motiv im Kaisergebirge, die Antoniuskapelle. Dort sollte man ein wenig verweilen und einen Eintrag ins Besucherbücherl machen.
 
Der bequeme Weg führt nun leicht abwärts in ca. 30 Minuten zu zwei Berggasthöfen, an denen man ohne Einkehr fast nicht vorbei kommt, so einladend sehen sie aus. Ob im Pfandlhof oder im Berghof Pfandl, dem einzigen Hotel im Kaisertal, die Wahl fällt schwer. Beide Gasthöfe strahlen eine Heimeligkeit aus, so dass man meinen möchte, sie sind einst mit dem Kaisergebirge entstanden.

Dass Gastlichkeit groß geschrieben wird, versteht sich von selbst und schon mancher Wanderer hat nicht widerstehen können, nach einem köstlichen Mahl das eine oder andere Glas mehr zu trinken.

Aber im Falle einer plötzlichen Müdigkeit stehen Ihnen in beiden Häusern gemütliche Zimmer mit noch gemütlichern Betten zur preiswerten Übernachtung zur Verfügung.
Wanderm durch das Kaisergebirge
 
Jedoch kann man von hier aus in ca. 50 Minuten nach Kufstein und Ebbs-Eichelwang im stets abwärts führenden Weg, bei dem die letzten Höhenmetern über 257 Stufen zu beenden sind, gelangen. Von hier aus besteht nun wieder die Möglichkeit mit dem Stadtbus Kufstein oder dem Bundesbus in die eingangs erwähnten Orte zu gelangen.

Wir wünschen Ihnen gutes Wetter und genügend Ausdauer um diese herrliche Wanderung zu genießen !
Übersichtskarte

Naturschutz
Sehenswürdigkeiten
Wandern

Ebbs
Ellmau
Erl
Kirchdorf
Kufstein
Niederndorf
Rettenschöss
Scheffau
Söll
Thierseetal
Walchsee

Impressum
 
 
Herzlich willkommen in Rettenschöss - Urlaub der anderen Art